Corona-Infos – Informationen zur Pandemie durch das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2)

Wichtig:
Bitte kommen Sie nicht sofort in die Praxis bei Verdacht auf Infektion mit dem Coronavirus, sondern melden sich zunächst telefonisch in unserer Infekt-Telefonsprechstunde oder in unserer Videosprechstunde!

Tests (Abstriche) zum Ausschluss von Coronavirus-Infektionen werden vom Gesundheitsamt und von uns durchgeführt. Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf, wenn Sie einen Test benötigen.

Wann besteht ein Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion?
1. Wenn Sie gesicherten persönlichen Kontakt mit einem bestätigten Coronavirus-Fall hatten, UND innerhalb von 14 Tagen danach Fieber, Husten, Atemnot oder andere Einschränkungen Ihres Allgemeinzustandes entwickeln.

2. Wenn der Verdacht auf eine Lungenentzündung besteht, im Zusammenhang mit einer Fallhäufung in Pflegeeinrichtungen oder Krankenhäusern.

3. Wenn der Verdacht auf eine Lungenentzündung besteht, ohne Hinweis auf eine andere Ursache.

4. Wenn Menschen, die zu einer Risikogruppen (Alter über 60, immunsupprimiert, onkologische Behandlung etc.) gehören, oder Beschäftigten im Pflegebereich, in Arztpraxen oder Krankenhäusern Atemwegsinfekte entwickeln (mit zum Beispiel Fieber, Husten oder Atemnot).

Was ist zu tun bei Verdachtsfällen? Wie funktioniert das mit dem Corona-Test/ Abstrich?
Bleiben Sie bitte zu Hause und rufen zunächst bei uns an (außerhalb unserer Öffnungszeiten beim Kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117). Wir besprechen telefonisch mit Ihnen, wie wir weiter vorgehen.

Verdachtsfälle sollen zunächst immer in häuslicher Isolation bleiben.
Siehe: https://www.landkreis-karlsruhe.de/Service-Verwaltung/Verwaltung/Dezernate-%C3%84mter/Recht-Ordnung/Gesundheitsamt/Coronavirus.php?object=tx%7c3051.5&ModID=7&FID=3051.2453.1&NavID=1863.87&La=1

Gesundheitsamt Karlsruhe 0721-93681940
(Mo – Do 08:00 – 12:00 und 13:00 – 16:00; Fr 08:00 – 15:00)

Telefonhotline des Landesgesundheitsamtes 0711-904 39555
(Mo – So 9:00 – 18:00 Uhr)

Telefonnummer des Kassenärztlichen Notdienstes 116117

Wo kann ich mich testen lassen?
Als Corona-Schwerpunktpraxis führen wir in der Praxis Rintheim und in der Praxis Oststadt Corona Tests (Rachen-Abstriche mit PCR-Test im Labor) durch. Dies tun wir im Rahmen unserer Kapazität und nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung.
Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie einen Test brauchen. Eine Online-Buchung oder Buchung per E-Mail ist nicht möglich.

Unsere Bestandspatienten haben dabei Vorrang vor Neupatienten.
Unsere Priorität liegt dabei in der Abklärung und Behandlung akut erkrankter Patienten durch “symptomatische Abstriche”. Die ist die Hauptaufgabe für uns als Corona-Schwerpunktpraxis. Danach führen wir im Rahmen unserer Kapazitäten auch “asymptomatische Abstriche” durch: Die Testung von Kontaktpersonen, gefolgt von Abstrichen für Berechtigungsscheininhaber und Wunsch-Abstrichen (auf eigenen Wunsch oder auf Wunsch des Arbeitgebers, für Verreisende oder Reiserückkehrer).
Weitere Anlaufstelle für Tests finden Sie in der folgenden Übersicht:
https://www.kvbawue.de/buerger/notfallpraxen/corona-anlaufstellen/corona-karte/

Corona-Tests für Verreisende und Reiserückkehrer:
Für Verreisende oder Reiserückkehrer, die einen Corona-PCR-Test brauchen, ist dieser eine Selbstzahlerleistung. Die gesetzlichen oder pivaten Krankenkassen oder das Land bezahlen diese Tests nicht. (Bis einschliesslich 15.12.2020 wurden die Kosten für einen Corona-PCR-Test für Reiserückkehrer vom Land bezahlt. Diese Kostenübernahme endete jedoch, so daß ab dem 16.12.2020 die Tests für Reiserückkehrer ebenfalls Selbstzahlerleistung sind, siehe: Coronavirus-Testverordnung des Bundesministerium für Gesundheit vom 30. November 2020, § 4 Absatz 3).

Bei Reisen: Bitte informieren Sie sich und beachten Sie die dafür geltenden gesetzlichen Regelungen, z.B. :
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-tests-fuer-reiserueckkehrer/

Bitte beachten Sie:
Aufgrund der Pandemie sind die Laborkapazitäten oft ausgelastet oder überlastet. Das Labor bearbeitet alle Proben so schnell wie möglich – trotzdem kann es vorkommen, daß Priorisierungen vorgenommen werden müssen. Tests für akut erkrankte Personen oder für Kontaktpersonen können Priorität gegenüber Wunsch-Tests für z.B. Verreisende eingeräumt werden.
Es kann jederzeit vorkommen, daß – ohne Ankündigung – z.B. aufgrund fehlenden Materials im Labor (wegen Lieferschwierigkeiten infolge der globalen Pandemie-Lage) sich die Testbearbeitung verzögert oder sogar zeitweise unmöglich wird. Darauf haben wir keinen Einfluss.
Wir sichern Ihnen größtmögliche Sorgfalt bei der Entnahme, Bearbeitung und Weiterleitung Ihres Tests an das Labor zu. Auf die Abläuf im Labor haben wir aber ebenfalls keinen Einfluss. Bei der extrem hohen Anzahl von Tests sind trotz großer Sorgfalt Missgeschicke, Verlust von Abstrichröhrchen oder andere Pannen niemals gänzlich auszuschliessen.
Aus diesen Gründen können weder das Labor noch wir irgendeine Garantie übernehmen, daß Ihr Ergebnis innerhalb einer bestimmten Zeitspanne vorliegen wird! Falls Sie verreisen und das Testergebnis für das Antreten der Reise brauchen, oder Ihr Testergebnis aus irgendeinem anderen Grund zu einem bestimmten Zeitpunkt benötigen, bedeutet dies:
Alle Risiken infolge eines verzögerten oder ausbleibenden Testergebnisses gehen zu Ihren Lasten. Wir geben keinerlei Garantien und übernehmen keinerlei Haftung für die Folgen eines verzögerten oder ausbleibenden Testergebnisses. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, können wir den Test für Sie nicht durchführen.

(Verreisende können sich z.B. auch an die Abstrichzentren der Flughäfen wenden.)

Corona-Antikörpertests:
Tests auf Antikörper im Blut, die Hinweise auf eine bereits durchgemachte Coronavirus-Infektion liefern sollen, werden laufend weiterentwickelt. Ein negativer Corona-Antikörpertest lässt darauf schliessen, daß bisher keine Infektion mit SARS-COV-2 durchgemacht wurde. Ein positiver Antikörpertest zeigt eine durchgemachte Infektion an. Kreuzreaktionen mit anderen, “harmlosen” Coronaviren müssen dabei berücksichtigt werden. Zur Akutdianostik sind Antikörpertests nicht geeignet.
Es werden momentan vielerorts Studien durchgeführt, bei denen diese Antikörpertests zum Einsatz kommen. Möglicherweise werden diese in naher Zukunft auch flächendeckend eingesetzt werden. Momentan gibt es jedoch noch keine Empfehlung, diese Tests in der Allgemeinbevölkerung (ausserhalb von Studien) breit anzubieten und einzusetzen. Die gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen bezahlen diesen Test im Allgemeinen nicht, so daß er eine Selbstzahlerleistung ist. Zu den Hintergründen empfehlen wir die folgende wissenschaftliche Facharbeit:
PDF: Antikörpertests gegen SARS-CoV-2

Corona-Antigentests/ Schnelltests:
Corona-Schnelltest sind geeignet, bei symptomatischen Patienten eine akute Infektionmit SARS-COV2 auszuschliessen. Ein positiver Schnelltest muß noch mit einem PCR Test bestätigt werden. Schnelltests sind keine Leistung der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung, sondern eine Wunschleistung/ Individuelle Gesundheitsleistung und muss selbst bezahlt werden. Aufgrund des hohen Aufwandes und der schlechten Lieferbarkeit der Schnelltests werden diese von uns nicht angeboten. Wir nutzen die Schnelltest lediglich intern zur Kontrolle des Praxispersonals.

Unsere Betreuung für Corona-Patienten in häuslicher Isolation:
Die meisten Coronavirus-Infektionsfälle verlaufen leicht, und können (wie jede gewöhnliche Erkältung) symptomatisch behandelt werden.Patienten mit einer Coronavirus-Infektion mit solch einem milden Verlauf, können sich zu Hause, in häuslicher Isolation, auskurieren, und benötigen keine Krankenhausbehandlung. Rufen Sie gerne bei uns an, wenn Sie ärztliche Beratung wünschen, oder Rezepte benötigen.
Falls sich der Zustand von Corona-Patienten zu Hause verschlechtern sollte (wenn sich zum Beispiel zunehmende Atemnot entwickelt), rufen Sie uns bitte an, damit wir eine Krankenhausaufnahme veranlassen können. Diese muss vorangemeldet werden, damit ein Isolierzimmer und ein Krankentransport unter Schutzmaßnahmen bereitgestellt werden kann.
In unvorhergesehenen Notfällen (z.B. bei plötzlich einsetzender Atemnot) rufen Sie bitte den Rettungsdienst unter 112, und teilen Sie den Corona-Infektionsverdacht oder die gesicherte Corona-Infektion mit.  

Weitere aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie erhalten Sie hier:

Sehr ausführliche Infoseite des Bundesministerium für Gesundheit:
https://www.zusammengegencorona.de

Stadt und Landkreis Karlsruhe informieren zum Coronavirus:
https://corona.karlsruhe.de/

Für Karlsruher Bürgerinnen und Bürger hat Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup eine Hotline der Stadt Karlsruhe für Nachfragen zum Coronvirus eingerichtet. Montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und am Wochenende von 9 bis 16 Uhr unter 0721/133-3333.

Ebenfalls von der Stadt Karlsruhe gibt es eine Psychosoziale Hotline, bei psychischen Problemen durch die aktuelle Situation.
Montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, Wochenende von 9 bis 16 Uhr, Telefon 0721 / 133-1313

Unter der Telefonnummer des Kassenärztlichen Notdienstes 116117

Das Bundesgesundheitsministerium hat ein Bürgertelefon unter der Tel. Nr.030-346 465 100 eingerichtet (Montag -Donnerstag 8 -18 Uhr und Freitag 8 -12 Uhr).

Das Landesgesundheitsamt hat eine Info-Hotline, täglich zwischen 9 und 18 Uhr unter Telefon 0711 / 904-39555

Städtisches Klinikum Karlsruhe
https://www.klinikum-karlsruhe.de/aktuelles/neuigkeiten/detailansicht/2020/02/informationen-zum-coronavirus-2019-ncov-1/

Robert Koch Institut:
https://www.rki.de

Auswärtiges Amt:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/-/2296762

Weltgesundheitsorganisation:
https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019/situation-reports/

Weltweite Fallzahlen, Internetseite der Johns Hopkins Universität:
https://coronavirus.jhu.edu/map.html

Bundesgesundheitsministerium:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/

Kassenärztliche Vereinigung Baden-Würrtemberg:
https://www.kvbawue.de/

Landesgesundheitsamt Baden-Würrtemberg
http://www.gesundheitsamt-bw.de

Sozialministerium Baden-Würrtemberg:
https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Bitte beachten Sie: Die Lage bezüglich der weltweiten Entwicklung der Coronavirus-Infektionen ist sehr dynamisch und kann sich jederzeit ändern. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über die aktuellen Empfehlungen.